Folgende Empfehlungen wurden von der Salzstiegl Tourismus GmbH erarbeitet und sind während der Corona Pandemie (SARS-CoV-2) zu beachten


• Dem Betreiber/Besitzer der Anlage obliegt das Hausrecht und es obliegt diesem die Verpflichtung für die Einhaltung der der geltenden Hygiene und Infektionsschutzmaßnahmen zu sorgen.
• Empfohlen wird auch, dass unmittelbar nach dem Betreten der Anlage auf direktem Weg der Sanitärbereich aufgesucht wird, um entsprechend gründlich die Hände zu waschen und ggf. zu desinfizieren, bevor weitere Gegenstände angefasst werden können. Einweghandtücher sind zu bevorzugen.
• Kantinen, allfällige Umkleidekabinen, sowie Duschen im Innenbereich dürfen nicht benützt werden und sollen geschlossen bleiben. Es wird empfohlen, dass Gäste, Fahrer und Schüler bereits ausgerüstet/umgezogen auf die Anlage kommen. Sollten Geräte oder Ausrüstung (z.B. Helm, Stiefel, Motorräder) ausgeborgt werden müssen, ist auf eine kontaktlose Übergabe zu achten. Die Leihgengenstände müssen nach dem Tragen gründlich desinfiziert werden.
• Beim Aufenthalt in Innenräumen ist die Anzahl der Personen auf behördliche Vorgaben zu beschränken. Das Tragen eines Mundschutzes beim Aufenthalt in geschlossenen Räumen (z.B. Rezeption, Sanitätsanlagen); richtet sich nach den aktuellen behördlichen Vorgaben.
• Trialfahrten und Rollerfahrten, Klettern und Bogenschießen sind nur alleine oder in kleinen Gruppen von maximal 5 Personen erlaubt.
• Der beim Sport vorgeschriebene Mindestabstand von 2 m muss eingehalten werden.
• Bei gleichzeitiger Anwesenheit von Schülern mit Lehrer/Trainer im Trainingsbereich und von Fahrern ohne Unterricht ist dafür zu sorgen, dass sich gesamt nie mehr als 5 Personen im Bereich (z.B. Sektion) aufhalten.
• Der Aufenthalt im Gelände ist auf die Zeit der Sportausübung und auf die notwendige Vor- und Nachbereitung zu beschränken.
• Der Betriebsleiter/verantwortliche Vereinsvertreter hat dafür zu sorgen, dass laufend dokumentiert wird, welche Personen (Angabe von Trainer und Schüler) zu welchen Zeiten am Training/Unterricht/sonstigen sportlichen Aktivitäten teilnehmen.
• Anfängerunterricht, bei dem voraussichtlich Körperkontakt zur Herstellung der Sicherheit notwendig ist, soll bis auf weiteres nicht angeboten werden.
• Enger Kontakt zwischen Trainer und Fahrern (z.B. Sicherheitshilfe im Anfängerunterricht) ist zu vermeiden.
• Auch bei der Bezahlung sind Kontakte tunlichst zu vermeiden.
• Sollte sich ein Unfall ereignen, ist natürlich Hilfestellung zu leisten, wie es auch in der Zeit vor der Coronapandemie notwendig und üblich war. (siehe Hinweis Vizekanzler auf den Hausverstand).

YouTube

young styria

 

 

familienurlaub steiermark

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.